Die Internetseiten der SPD für den Bereich der Stadt Schönberg

28.05.2019 in Allgemein von SPD Dassow / Ortsverein Stepenitz-Maurine

Insektenfreundliche Kommune

 
Bürgermeisterin Annett Pahl und SPD-Chef Gerd Matzke beim Aufstellen

Insektenhotel auf dem Bahndamm aufgestellt

Was ist der erste Gedanke bei dem Wort 'Biene'? Die meisten denken da zuerst an die Honigbienen.

Doch eben die sind nicht die einzigen Bienen in Deutschland: Allein bei uns hier in Norddeutschland kommen knapp 300 wildlebende Arten vor, die sogenannten Wildbienen. Zu ihnen gehören neben Hummel, Sand- und Mauerbienen auch zahlreiche unauffälligere Arten.

Zusammen mit den Honigbienen und weiteren blütensuchenden, fliegenden Insekten, wie z.B. Schmetterlingen, sind diese Wildbienen unentbehrlich für die Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen. Sie erhalten dadurch die Pflanzenvielfalt und sichern die landwirtschaftlichen Erträge – und sind damit wichtig für unsere Ernährung.

Über die Hälfte unserer hiesigen Wildbienen gelten als gefährdet. Die Ursachen für die Bedrohung sind vielfältig, gehen jedoch fast immer auf menschliches Handeln zurück.

Wir möchten unsere Stadt und die einzelnen Ortsteile zu einer 'bienenfreundlichen Kommune' machen und alle Bürgerinnen und Bürger dazu anregen und auffordern, die Lebensbedingungen von Wild- und Honigbienen und anderen fliegenden Insekten lieben bunte, artenreiche Gärten und sie suchen Nist-, Unterschlupf- und Überwinterungsräume. Wir haben zum Start ein erstes Insektenhotel auf dem ehemaligen Bahndamm, direkt hinter dem Friedhof aufgestellt. Dort sorgen Wildblumen und verschiedene Pflanzen für Nahrung und wir haben mit dem Hotel mit zahlreichen Zimmern eine Behausung für die 'Pflanzenbestäuber' zur Verfügung gestellt.

Wir hoffen, viele Nachahmer zu finden und wollen alle dazu aufmuntern, mitzumachen.

Den ersten fünf Nachahmern erstatten wir gegen Vorlage der Rechnung 10% der Kosten für die Anschaffung eines Insektenhotels.

Helfen Sie unseren Helfern und lassen Sie uns gemeinsam allen Bienen und Insekten „unter die Flügel“ greifen!

 

27.05.2019 in Allgemein von SPD Dassow / Ortsverein Stepenitz-Maurine

Mehrheit in der Stadtvertretung

 
Erste Gratulanten v.l.n.r.: Matthias Ober, Gerd Matzke, Annett Pahl, Annette und Hans Espenschied, Peter Ninnemann

SPD Dassow bleibt stärkste Fraktion in der Stadtvertretung

40,17 % und die Bürgermeisterwahl souverän gewonnen

Mit dem Wahlergebnis bin ich absolut zufrieden“, gibt sich Ortsvereinsvorsitzender Gerd Matzke nach Bekanntwerden der letzten Wahlkreisauszählung in Dassow zufrieden. „Ein überwältigender Sieg bei der Bürgermeisterinnenwahl und die Mehrheit in der Stadtvertretung, was will man mehr?“, freut er sich. „Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern und versprechen, den Wähler-Auftrag zügig und konsequent umzusetzen. Herzlichen Dank im Namen unserer neu gewählten Bürgermeisterin und herzlichen Dank auch im Namen aller unserer Kandidatinnen und Kandidaten“.

Im Kreise einiger Interessierter verfolgten die Dassower Genossen die Wahlergebnisse auf einer Leinwand in der eigens angemieteten Altenteilerkate in Dassow.

Spät wurde es, sehr spät, bis dann endlich Klarheit bestand: 40,17 % und damit die Nr. 1 in Dassow. Die WGO kommt auf starke 31,47 %, die CDU auf 19,49 % und der einzige Kandidat der Grünen erreicht bei seinem Debüt immerhin 8,87 %.

Damit stellt die SPD 6 Vertreter in der Dassower Stadtvertretung: Gerd Matzke, Maik Lietz, Andrea Hinrichs, Juliane Schmidt, Annerose Viehstaedt und die neu gewählte Bürgermeisterin Annett Pahl. Für die WGO ziehen Stefan Westphal, Maik Oldenburg, Heinz-Dieter Priewe und Annett Retzlaff in die Stadtvertretung ein, die CDU stellt Pastor Ekkehard Maase, Kay Burchardt und Katharina Stinnes-Mauch. Mit Sören Fenner ist erstmals ein Vertreter der 'Grünen/Bündnis 90' Mitglied der Dassower Stadtvertretung.


 


 

 

Besucherzähler

Besucher:7
Heute:6
Online:1